Sie pachten einen Baum und Ihnen gehört die das Obst

Sie können die Dornröschenwiese in Dransfeld aus ihrem Schlaf erwecken, indem Sie das dort wachsende Obst verwerten. Durch Ihren Pachtbeitrag sorgen Sie dafür, dass die Bäume fachgerecht geschnitten und damit langfristig erhalten werden. Auf dieser verwunschenen Streuobstwiese wachsen über 40 alte Obstsorten, die für den direkten Verzehr oder zur Weiterverarbeitung geeignet sind, z.B. für Saft, Gelees, Kuchen, Apfelmus oder Trockenobst. Neben dem bekannten Boskop finden Sie hier u.a. den säuerlich-feinaromatische Tafelapfel „Schöner von Nordhausen“, den roten „Danziger Kantapfel“ oder den Vitamin-C reichen „Gelben Edelapfel“. Auch saftige Tafelbirnen wie die „Köstliche von Charneux“ können Sie entdecken oder die robuste „Bühler Zwetschge“. Desweiteren gibt es großkronige Süßkirschen, Walnüsse und Himbeeren. Eine Hecke aus Schlehen, Weißdorn und verschiedenen Sträuchern fasst die Wiese ein. Zweimal im Jahr weiden Schafe auf der Fläche, damit das Gras nicht zu hoch wird. Am dicht gelegenen Waldrand können Sie -mit etwas Glück- in der Dämmerung äsenden Rehen zu schauen oder andere Wildtiere beobachten. Auf der anderen Seite der Fläche haben Sie einen herrlichen Blick über Dransfeld und Umgebung.

Die ruhige Atmosphäre der Dornröschenwiese können Sie – wann immer Sie wollen – genießen: Sie können die Entwicklung des Obstes, von der Blütenknospe bis zur reifen Frucht erleben, den leckeren Obstgeruch bei der Ernte riechen und sich – später- an all das erinnern sobald Sie in Ihr selbst geerntetes Obst beißen.

Baum- und Sortenplan